Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Amtschef für Strafvollzug geht nach Bern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Berner Regierungsrat hat am Mittwoch Thomas Freytag zum neuen Vorsteher des Berner Amts für Freiheitsentzug und Betreuung gewählt. Freytag hat deshalb per 30. April 2015 seine Kündigung als Vorsteher des Freiburger Amts für Straf- und Massnahmenvollzug und Gefängnisse eingereicht, teilt die Sicherheits- und Justizdirektion mit. In Bern wird er eines der grössten Vollzugsämter der Schweiz führen.

Freytag war fast zehn Jahre in Freiburg tätig. Der 43-Jährige war ab 2005 erst während zweier Jahre Verantwortlicher des Amts für Straf- und Massnahmenvollzug. Mit seinem Amtskollegen Patrice Rohrbasser führte Freytag 2007 sein Amt mit dem früheren Amt für Gefängnisse zusammen. Im Juli 2007 wurde Freytag Leiter des neuen vereinten Amts.

Wie die Sicherheits- und Justizdirektion schreibt, habe Thomas Freytag das Amt professionalisiert und modernisiert. Er habe dieses auch im Vollzug der von den Freiburger Strafbehörden ausgesprochenen Strafen und Massnahmen spezialisiert. Unter seiner Leitung wurden die neue Vollzugsanstalt «Les Falaises» 2010 eingeweiht sowie das Zentralgefängnis vergrössert und modernisiert.

 Auch die Organisation und den Betrieb des Amts habe Freytag fortwährend auf den neusten Stand gebracht, so die Mitteilung. Unter anderem hat er die Zusammenarbeit mit verschiedenen Berufspartnern intensiviert, und Vereinbarungen mit dem Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit sowie mit anderen Kantonen unterzeichnet. Freytag ist unter anderem amtierender Präsident von Freiheitsentzug Schweiz. uh

Mehr zum Thema