Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Arbeitslosigkeit ist im Mai leicht gesunken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Im Bausektor, bei den Bauingenieuren, in der Hotellerie und in Restaurants fällt wieder mehr Arbeit an – und dank dieser saisonalen Faktoren ist die Arbeitslosigkeit im Kanton Freiburg leicht gesunken. Im Mai waren 3198 Personen oder 2,5 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung als arbeitslos gemeldet; das sind 249 Personen oder 0,2 Prozentpunkte weniger als noch im April. Dabei konnten alle Bezirke einen Rückgang verzeichnen, wie das Amt für den Arbeitsmarkt mitteilt.

Auch die Zahl der Stellensuchenden – also nebst den Arbeitslosen auch jene, die sich in einem Zwischenverdienst befinden oder an einer Beschäftigungsmassnahme teilnehmen – ist gesunken: Die Quote der Stellensuchenden lag im Mai bei 4,8 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung.

Am 1. Juni hatten insgesamt 25 Unternehmen eine Bewilligung, für 1032 Arbeitnehmende Kurzarbeit einzuführen; teilweise handelte es sich um Verlängerungen. Zudem hat das Amt für den Arbeitsmarkt im Mai 273 Gesuche um Schlechtwetterentschädigung bearbeitet, die 106 Unternehmen betrafen. Diese grosse Zahl sei auf die Kältewelle zu Beginn des Jahres zurückzuführen, «die zahlreiche Baustellen lahmgelegt hat», heisst es in der Mitteilung. njb

Mehr zum Thema