Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ärger um die A-Plätze beim Neujahrskonzert in Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Manfred Waelchli, Präsident von Düdingen Tourismus, hat in den letzten Tagen einige verärgerte Leute beruhigen müssen: Sie haben für das traditionelle Neujahrskonzert in Düdingen Plätze in der A-Kategorie bezahlt, erhielten dann aber Tickets für die Kategorie B oder C. Der Grund: Die A-Plätze waren schnell ausverkauft.

Gemäss Angaben von Manfred Waelchli sind die Einzahlungsscheine für das Neujahrskonzert am 30. Oktober bei den Leuten angekommen: Per Brief bei ehemaligen, auswärtigen Konzertbesuchern und per Mitteilungsblatt bei den Düdingerinnen und Düdingern. Innerhalb von 24 Stunden waren bei Manfred Waelchli bereits über 200 Einzahlungen eingegangen. «Leute, die eine Woche später einbezahlten, hatten keinen Platz mehr in der A-Kategorie», sagt Waelchli. «Bei anderen Konzerten funktioniert das auch so; wer zuerst bezahlt, bekommt zuerst die Plätze.»

Geld zurück

Das Neujahrskonzert wird dreimal aufgeführt, einmal am Samstag, 10. Januar, und zweimal am Sonntag, 11. Januar. Pro Aufführung gibt es 412 Plätze in der A-Kategorie, 73 Plätze in der B-Kategorie und 94 Plätze in der C-Kategorie. Wer nun für die A-Kategorie einbezahlt, aber einen B- oder C-Platz bekommen hat, erhält den Preisunterschied zurück. «Das ist klar», sagt Waelchli.

Nur noch wenige Tickets

Wer noch ans Neujahrskonzert will, muss sich beeilen: Für alle drei Konzerte gibt es gemäss Manfred Waelchli noch einige wenige Plätze in den Kategorien B und C. mir

Tickets:FRI Travel Düdingen, Hauptstrasse 23, 3186 Düdingen.

Mehr zum Thema