Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auch in Zukunft erste Adresse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: OS Region Murten äufnet Fonds für Informatik-Investitionen

Autor: Von URS HAENNI

90000 Franken müsste die OS Prehl für ihre Informatik-Ausrüstung jährlich zurückstellen. Da dies bisher nicht geschehen ist, haben die Delegierten des Gemeindeverbandes der OS Region Murten nun für das nächste Jahr vorgesehen, gleich 125000 Franken in eine Art Fonds zur Erneuerung des Informatik-Geräteparks zu legen. Weitere Fonds-Einlagen in den nächsten Jahren sollen es erlauben, die Informatik bis ins Jahr 2006 oder 2007 gesamthaft zu erneuern.

Die OS Region Murten stützt sich da

Informatik sorgt für höheres Budget

Die ETH-Empfehlungen haben den Schulvorstand bewogen, eine periodische Gesamterneuerung mittels jährlicher Rückstellungen vorzuschlagen. Diese Variante hat wesentliche Vorteile gegenüber einer progressiven Erneuerung oder einer einmaligen Finanzierung; sie überzeugte schliesslich auch die Delegierten an ihrer Versammlung vom Mittwoch.

In der OS Prehl stehen rund 180 Computer mit einem Gesamtwert von rund 450000 Franken.
Die Erneuerung des Computerparks macht auch die wesentliche Entwicklung des um vier Prozent gestiegenen Budgets für 2004 aus. Neu zu Buche schlägt zudem der Schulsozialarbeiter, während der Schulpsychologische Dienst und die Psychomotorik die OS immer weniger, die Primarschule hingegen mehr belasten. Die Laufende Rechnung wird gemäss Budget mit einem Aufwand und Ertrag von rund 4,5 Millionen Franken abschliessen.

Keine neuen Investitionen

Die Investitionsrechnung sieht für das kommende Jahr keinerlei neue Investitionen mehr vor. Als einzigen Budgetposten erwartet man vom Kanton die Rückzahlung von weiteren 2,2 Millionen Franken für den Schulhausbau.

Die Delegierten genehmigten an ihrer Versammlung weiter ein leicht abgeändertes Benützungsreglement und eine neue Gebührenordnung für die Sportanlagen. Wesentlichster Punkt sind die nach oben angepassten Gebühren zur Vermietung des Theoriesaals in der Mehrzweckhalle.

Mehr zum Thema