Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aufbruch in eine neue Ära

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

TAFERS Präsidentin Manuela Etlin hielt am Freitagabend an der Generalversammlung des Cäcilienchors Tafers Rückblick auf ein gelungenes Vereinsjahr. Die erste Etappe der Aktion zur Werbung von Neumitgliedern war ein voller Erfolg. Zu Jahresbeginn startete der Chor das Projekt Fühlingssingen, bei dem alle singfreudigen Personen die Gelegenheit hatten, ohne Verpflichtung für den liturgischen Dienst mitzuwirken. 25 Personen krönten die intensive Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Stammchores mit einem viel beachteten Frühlingskonzert. Unter der musikalischen Leitung von Hubert Reidy verschmolzen die neuen Stimmen in kurzer Zeit zu einem einheitlichen Klangkörper.

Stammchor soll sich erweitern können

Für die Zukunft schwebt dem Dirigenten eine Art Singkreis vor, der aus einem kompetenten Stammchor besteht und sich für gewichtige musikalische Projekte erweitert. Der Cäcilienchor Tafers ist auf gutem Weg dazu.

Ende August startete er erneut mit über 20 Projektsängern die gemeinsame Probenarbeit für den liturgischen Einsatz an Weihnachten. Drei neue Mitglieder konnten aufgenommen werden, zwei Sängerinnen traten ein Schnupperjahr an.

In der «Pipeline» des Chores stehen schon weitere Vorhaben mit Einbezug von Projektsängern. Für ihren unermüdlichen Einsatz im Rahmen des Projekts Werbung von Neumitgliedern erhielten Doris Adel Al, Anne-Marie Jenny und Heribert Baechler einen besonderen Dank. Dem Cäcilienchor Tafers ist mit neuen Formen der Mitwirkung der Aufbruch in eine neue Ära gelungen. hb

Mehr zum Thema