Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Autolenkerin verletzt sich bei einem Selbstunfall

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Samstagabend fuhr in Murten eine 26-jährige Autolenkerin in einen Pfosten der Bahnschranke. Der Bahnverkehr war während eineinhalb Stunden unterbrochen.

Sie war am Samstagabend in Murten unterwegs und fuhr von der Freiburgstrasse in Richtung Pra Pury. Auf der Alten Freiburgstrasse, am Bahnübergang, stiess die 26-jährige Autolenkerin gegen einen Pfosten der Bahnschranke; das Auto kam noch auf den Gleisen zum Stehen. Dabei wurde die Fahrerin verletzt; eine Ambulanz aus Murten brachte sie ins Spital. Laut Mitteilung der Freiburger Kantonspolizei ist noch unklar, warum die Frau von der Strasse abkam. Eine Untersuchung zur Klärung der genauen Umstände des Unfalls ist im Gange.

Der Bahnverkehr auf der Strecke Murten–Münchenwiler–Courgevaux war während eineinhalb Stunden unterbrochen; es verkehrten Ersatzbusse. Der Notdienst der SBB war vor Ort, um die Bahnübergangsschranke zu reparieren. Zudem war ein Teil der Alten Freiburgstrasse während zwei Stunden gesperrt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema