Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bald gibt es Burger am Bahnhof

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 14. Oktober eröffnet die Fast-Food-Kette Burger King am Bahnhof in Freiburg ihr erstes Restaurant im Kanton. Wie das Unternehmen mitteilt, bietet das Lokal 75 Plätze, bei schönem Wetter können 16 Gäste im Aussenbereich sitzen. Freiburg sei eine dynamische Stadt mit vielen Studenten, erklärt Nils Engel von der BKTL Holding AG die Standortwahl. Die BKTL Holding ist Franchisenehmer von Burger King und wird das Restaurant in Freiburg führen. «Unser Ziel ist es, mit Burger King in der Westschweiz zu expandieren», erklärt Engel. Denn von den über 40 Burger-King-Restaurants in der Schweiz seien bisher nur drei in der Westschweiz zu finden gewesen. «Freiburg ist unser erstes Projekt, wir sind aber auch anderen Westschweizer Standorten in Verhandlung.»

Ganz reibungslos verliefen die Umbauarbeiten in Freiburg nicht. Oberamtmann Carl-Alex Ridoré hatte im Frühling einen Baustopp verhängt, weil die Arbeiten ohne Baubewilligung begonnen hatten (die FN berichteten). «Das ist dumm gelaufen», sagt Nils Engel. Schliesslich sei das Umbauprojekt aber wie geplant umgesetzt worden. In Freiburg wird Burger King etwa dreissig Arbeitsplätze schaffen. Dies entspreche rund zwanzig Vollzeitstellen, so Engel. rb

Mehr zum Thema