Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Beleuchtung der Begegnungszone soll sich bessern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schlecht, diffus oder gar inexistent. So beschrieb Generalrat Jean-Pierre Wolhauser (FDP) an der Generalratssitzung vom Montagabend die Beleuchtung bei der Begegnungszone an der Joseph-Piller-Strasse in Freiburg. Sowohl für Fussgänger als auch für Autofahrer sei die Situation ungenügend. «Wer am Abend oder in der Nacht dort durchgeht, könnte sich unsicher fühlen», betonte Wolhauser. Deshalb fragte er: «Ist sich der Gemeinderat dieser Situation bewusst? Und wird er Massnahmen ergreifen, um die Situation zu verbessern?»

In sechs bis acht Wochen

Der Gemeinderat wisse um die ungenügende Beleuchtung, antwortete Vize-Syndic Jean Bourgknecht (CVP). Da die Situation trotz kleineren Anpassungen immer noch problematisch sei, werde in den nächsten sechs bis acht Wochen eine effizientere Beleuchtung installiert, versprach Jean Bourgknecht. rb

Mehr zum Thema