Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Branchenorganisation erlaubt automatisches Melken für den Vacherin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Die Delegierten der Branchenorganisation des Vacherin Fribourgeois AOP genehmigten ein Reglement für das automatisierte Melken.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Delegierten der Branchenorganisation des Vacherin Fribourgeois AOP genehmigten ein Reglement für das automatisierte Melken.

«Der Einsatz des automatischen Melkens stellt kein direktes Problem dar, solange verschiedene Kriterien und Sicherheitsmassnahmen eingehalten werden», schreibt die Branchenorganisation des Vacherin Fribourgeois AOP in einer Mitteilung. An einer ausserordentlichen Versammlung in Bulle hätten die Delegierten ein Durchführungsreglement erlassen, das den Einsatz des automatischen Melkens erlaubt. Dieses werde am 1. Januar in Kraft treten.

Die Installation eines automatischen Melksystems erfordere eine schriftliche Vereinbarung zwischen dem Antragsteller, dem Käser, der Molkereigenossenschaft und der Branchenorganisation. Kriterien, die berücksichtigt werden müssen, seien die Qualität des Produkts, sein authentischer Charakter und das Tierwohl.

Da die Milchlieferbedingungen für den Vacherin Fribourgeois AOP sehr restriktiv seien, erwarte die Organisation nicht, dass eine grosse Anzahl von Produzenten kurzfristig in diese Systeme investieren werden. «Mit diesem Vorschlag möchte sie jedoch den Mitgliedern, die dies wünschen, die Möglichkeit bieten, Zugang zu neuen Technologien in der Milchproduktion und -verarbeitung zu erhalten, wobei die Interessen der Qualität, des Images und des Markts zweifellos bewahrt werden müssen», so die Mitteilung.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema