Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bruderschaft hinter Petition

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascal Jäggi

Granges-Paccot Philippe Lovey, Prior am Exerzitienhaus der Priesterbruderschaft Pius X. in Enney, hat sich gestern den FN als Organisator des Aufrufs an die Behörden, die Amor 2010 zu stoppen, zu erkennen gegeben. Lovey meinte, dass die Aktion eher symbolischen Wert habe. «Wir können damit diese Veranstaltung kaum verhindern, aber wir wollen die Menschen zum Nachdenken bringen», so Lovey. Die Petitionäre hätten den Kontakt mit den Behörden gesucht, unter anderem mit dem Oberamt, neu kommt jetzt auch noch die Gemeinde Granges-Paccot dazu. Da sie aber relativ spät von der Messe im Forum Freiburg erfahren haben, musste die Petition wohl etwas zu knapp gestartet werden, hielt Philippe Lovey fest.

Eine Aktion während der Messe, falls sie denn stattfindet, schliesst der Prior nicht aus. «Wenn es uns erlaubt wird, werden wir wohl an dem einen oder anderen Tag präsent sein», erklärt Philippe Lovey. Wie genau eine solche Aktion aussehen würde, konnte er aber bisher noch nicht sagen.

Die Petition läuft derweil weiter, mittlerweile sind über 30 Mails von Unterzeichnenden bei den FN eingetroffen.

Mehr zum Thema