Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bürgerkomitee warnt vor Spitalprivatisierungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Das Komitee der kantonalen Volksinitiative «für lokale öffentliche Spitalnotfälle 24/24» reicht eine Volksmotion gegen die befürchtete Streichung von bis zu 100 Stellen im Spitalnetz HFR ein. 

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Komitee der kantonalen Volksinitiative «für lokale öffentliche Spitalnotfälle 24/24» reicht eine Volksmotion gegen die befürchtete Streichung von bis zu 100 Stellen im Spitalnetz HFR ein. 

Eine Gruppe, die sich «Spitalnotfälle – Retten wir das HFR» nennt, lanciert gemäss einer Mitteilung eine Volksmotion. Sie will damit den Strukturumbau des Freiburger Spitalnetzes HFR bekämpfen und fordert die Direktion auf, ein Projekt zur Schaffung von Gesundheitszentren auf Eis zu legen. Das Komitee befürchtet die Privatisierung von regionalen Spitalstandorten. Gleichzeitig kritisiert das Komitee Erwägungen des HFR, wonach laut Gewerkschaften bis zu 100 Stellen im Spitalnetz abgebaut werden sollen. Das Komitee fordert, dass der Ausgang der Abstimmung zur kantonalen Initiative abgewartet wird. fca

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema