Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bundesrat rechtfertigt die Aktenvernichtung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN Der Bundesrat habe mit der Aktenvernichtung vermeiden wollen, dass dieses «gefährliche Material» in falsche Hände gerät, sagte Bundespräsident Pascal Couchepin am Freitag vor den Medien in Bern. Die bei drei Rheintaler Ingenieuren sichergestellten Dokumente hätten unter anderem detaillierte Baupläne für Nuklearwaffen enthalten, erklärte Couchepin. Diese Dokumente hätten ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die Schweiz und die Staatengemeinschaft dargestellt, so Couchepin.

Bei seinem Reisswolf-Entscheid habe sich der Bundesrat auf die Bundesverfassung gestützt. sda

Bericht Seite 19

Mehr zum Thema