Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Bad Bonn lässt es krachen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

So gar nicht besinnlich geht es heute Abend im Bad Bonn in Düdingen zu: «Metal without borders» ist angesagt, und zwar mit den Lokal­matadoren von The Burden Remains. Zwischen Psychedelic, Classic und Stoner Rock, Doom und Black Metal lässt die Truppe es vor den Feiertagen noch einmal so richtig krachen. Nicht minder laut wird es bei den beiden anderen Westschweizer Bands, die den Konzertabend vervollständigen: Ølten aus Delémont und Convulsif aus dem Waadtland.

cs

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 21. Dezember, 21 Uhr.

Vinyl-Markt und Live-Konzert

Wer im Zeitalter von Musik-Downloads und -Streaming immer noch auf die gute alte Schallplatte schwört, ist heute im Fri-Son am richtigen Ort: Das Konzertlokal lädt zu einem Vinyl-Markt, an dem Labels und private Anbieter ihre Schallplatten-Schätze verkaufen. Anschliessend gibt es ein Konzert des Berner Punk-Rock-Trios Bad Mojos, das dabei auch gleich das Erscheinen seines Debütalbums «I Hope You Od» feiert – aufgenommen im Swampland Studio in Toulouse.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 21. Dezember. Vinyl-Markt ab 18 Uhr, Konzert 22 Uhr.

Hip-Hop überwindet Sprachgrenzen

Morgen geht im Fri-Son der zweite Konzertabend der neuen Reihe «Diglossie» über die Bühne, die Rapper deutscher und französischer Muttersprache zusammenbringt. La Base & Tru Comers aus Biel vertreten die welsche, Cobee aus Bern die deutsche Seite. Die Bieler sind seit 2007 unterwegs und haben sich in der Schweizer Szene bestens etabliert. Der Newcomer Cobee hat gleich mit seiner ersten Single «Trink mit mir» auf sich aufmerksam gemacht und Anfang Dezember sein erstes Album «Chaos» veröffentlicht.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 22. Dezember, 20 Uhr.

Mehr zum Thema