Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Das ist nicht das Ende, sondern ein Neuanfang»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

68 Bürgerinnen und Bürger von Villarepos liessen sich die letzte Gemeindeversammlung als eigenständige Gemeinde nicht entgehen. Der Gemeinderat hatte sie zur Feier des Tages an einem Samstag zusammengerufen, und die Versammlung fand in der Kirche statt. Nach der Erledigung der reich befrachteten Traktandenliste lud der Gemeinderat zum Apéro und zum Abschlussessen ein.

Die Gemeinde hat die Vorbereitungen für die Fusion mit Courtepin und dessen Nachbargemeinden abgeschlossen. Diese wird am 1. Januar vollzogen. In diesem Zusammenhang haben die Bürger verschiedene Reglemente aufgehoben oder an die neue Situation angepasst, unter anderem jene für die Bearbeitung von Baugesuchen und für die Entsorgung. Die Änderungen gaben kaum zu diskutieren und wurden einstimmig angenommen.

Letzter Investitionsbeschluss

Die Gemeinde beteiligt sich am Neubau eines Lokals für die regionale Forstgenossenschaft, das zusammen mit einer neuen Feuerwehrzentrale in Courtepin erstellt wird. Villarepos, das laut Syndic Meinrad Monney im Vergleich zu den anderen Partnergemeinden viel Wald aufweist, bezahlt 112 000 Franken an das Bauprojekt. Dies entspricht etwa einem Viertel der Nettokosten. Der Antrag wurde ohne Gegenstimme bei acht Enthaltungen gutgeheissen.

Die Gemeinde verkauft nach dem Entscheid der Gemeindeversammlung eine Parzelle von 576 Quadratmetern Fläche im Dorfzentrum. Eine Familie möchte dort ein Haus bauen, so der Gemeinderat. Ein Bürger kritisierte dieses Vorgehen, der Gemeinderat habe den Verkauf nicht öffentlich ausgeschrieben. Dieser verteidigte sich: Das Vorgehen entspreche den Bestimmungen.

Zum Schluss und vor dem Apéro richtete der zukünftige Ammann der fusionierten Gemeinde Courtepin, Daniel Jorio, das Wort an die Anwesenden. Er verstehe, dass die Bürger von Villarepos ihre letzte Gemeindeversammlung als emotionalen und speziellen Moment empfinden. Er freue sich über die gemeinsame Zukunft im grösseren Courtepin.

Am Schluss wurden die Angestellten der Gemeinde und die abtretenden Gemeinderäte verabschiedet, unter ihnen der Ammann. Meinrad Monney bedankte sich bei seinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern und schloss die Geschichte der eigenständigen Gemeinde Villarepos mit den Worten: «Das ist nicht das Ende, sondern ein Neuanfang.»

Mehr zum Thema