Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Lauf- und Athletik-Team Sense war wieder einmal tierisch gut

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Lauf- und Athletik-Team (LAT) Sense konnte auch im Jahr 2018 den Sieg in der Clubwertung des Freiburger Volkslaufcups erringen. Damit konnte der Verein zum siebten Mal in seiner Geschichte den Pokal in Empfang nehmen. Dompteur René Waeber war an der Preisverleihung im Februar – die unter dem Motto «Tiere» in Rechthalten stattfand – denn auch mächtig stolz auf seine Herde!

Denn nicht nur in der Teamwertung brillierte das LAT Sense: In der Kategorie F20 belegte Isabell Gindrat-Keller den ersten Rang, Teres Heimlicher und Rachel Buchs folgten auf Platz 3 und 4. In der Kategorie F40 schafften es Judith Zumwald und Evelyne Isaak-Mauron ebenfalls auf die Ränge 3 und 4; in der Kategorie F50 siegte Fatima Traba, Susanne Zurkinden belegte Rang 4, und Anita Jungo erreichte bei den F60 den zweiten Platz. Die Resultate der Männer lassen sich ebenfalls sehen: Erich Huber lief in der Kategorie M20 auf den zweiten Platz, bei den M60 belegten Peter Jenny und Karl Stritt die Ränge 4 und 5, und Josef Zbinden erreichte bei den M70 den zweiten Platz! Eine grandiose Leistung aller Läuferinnen und Läufer, die auch dank der engagierten Trainer und der guten Stimmung im Verein möglich ­wurde.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema