Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Papiliorama zeigt tausend Facetten von Schmetterlingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 24. Mai 2018 war es endlich so weit. Das Papiliorama in Kerzers eröffnete seine neue Ausstellung «Die Tausend Facetten der Schmetterlinge». «Das ist es, was mir hier immer wieder gefällt – dass wir unsere Kräfte bündeln, um Schönes zu schaffen», freute sich Caspar Bijleveld, Direktor des Papilioramas, bei seiner Rede. Sein Team hat in dreijähriger Arbeit mit Unterstützung von Zivildienstleistenden eine faszinierende Ausstellung in Szene gesetzt.

Eine «Löwin» lauschte diesen Worten: Elisabeth Rüegsegger. Sie ist Mitglied des Lions Clubs 3 Seen/Lacs, welcher den Bau des neuen Schlupfkastens unterstützte. Sie ist auch im Vorstand des Fördervereins Pro Papiliorama.

Die Puppen, aus denen die Schmetterlinge schlüpfen, kommen aus der ganzen Welt und benötigen für ihr Gedeihen unterschiedliche klimatische Bedingungen. Dafür sorgt der computergesteuerte Schlupfkasten. Er ist Teil der Ausstellung. Einmal pro Woche erleben Besucher, wie die Puppen ausgepackt und vorbereitet werden.

Würden Falter vergrössert, wären Details sichtbar. Keiner hat dafür ein besseres Auge als der renommierte Fotograf Martin Oeggerli. Einige seiner Bilder sind im Papiliorama in Kerzers ausgestellt und zeigen Kleines ganz gross. Nicht nur «Löwinnen» sind davon beeindruckt.

Mehr zum Thema