Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Staatspersonal äussert seinen Missmut über die Rentenreform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An Schulen, Spitälern, in staatlichen Direktionen und staatsnahen Diensten haben Angestellte gestern zwischen 9 und 10 Uhr die Arbeit niedergelegt.

3000 bis 4000 Personen, davon 150 in Deutschfreiburg, befolgten gestern nach Auskunft der Personalverbände den Aufruf zur Arbeitsniederlegung. 180 Personen haben in den Direktionen des Kantons teilgenommen, und auch mit den Lehrern ­seien es nur ein paar Hundert, sagte Staatsrat Georges Godel (CVP). Er stützte sich auf Angaben des Personalamts.

So unterschiedlich die Zahlen, so unterschiedlich auch die Schlussfolgerungen: Die Personalverbände Fede und VPOD verbuchten die gestrige Protestaktion als Erfolg und als Ablehnung des Reformprojekts für die Pensionskasse. Der Staatsrat aber erkannte in der «schwachen Beteiligung», dass das Personal weitere Verhandlungen abwartet und auf eine Konsenslösung zählt.

uh

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema