Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Billard-Club Freiburg im Jahr 2016: Erfolg und Innovation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

2016 war das erfolgreichste Jahr in der jüngeren Vereinsgeschichte des Billard-Clubs Freiburg (BCF). Mit Siegen an Schweizer Meisterschaftsfinals holten sich drei BCF-Mitglieder Gold und Meistertitel: Christian Chavaillaz (Freipartie LR2), Kuno Ammann (Carambole Open) und Frédéric Saby (3-Band LNB). Diese Leistungen wurden durch weitere Finalteilnahmen und Medaillengewinne abgerundet.

Hatte der BCF bisher nur das französische Billard (Carambole) gepflegt, entschied sich der Vorstand Anfang Jahr, mit dem Kauf eines neuen Billardtisches das Billard-Angebot auf die Königs-Disziplin «Snooker» auszuweiten. Snooker wird auf einer gigantischen Tischfläche von 3,6 auf 1,8 Meter gespielt. Dabei gilt es, in einer teils festgelegten Reihenfolge 15 rote und sechs verschiedenfarbige Kugeln in den sechs Taschen des Tisches zu versenken. Die dabei erzielten Punkte legen den Sieger fest.

Darum öffnet der BCF sein Lokal am 4. Februar von 14 bis 18 Uhr dem Publikum (Petites-Rames 22, Untergeschoss der Kunsthalle Fri-Art, Freiburg). Weiterhin erteilt der BCF an jedem ersten Dienstag des Monats von 19 bis 21 Uhr eine Gratis-Einführung ins Billard.

Infos: www.billard-club-fribourg.ch

Mehr zum Thema