Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Plasselb festigt seinen zweiten Rang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga ist Plasselb im Kampf um die Aufstiegsrundenplätze ein wichtiger Sieg gelungen. Die Sense-Oberländer besiegten auswärts Bösingen mit 1:0.

fm

Bösingen – Plasselb 0:1 (0:0)

Tor: 80. R. Kabashi 0:1.

Zu Beginn des Spitzenkampfs tasteten sich beide Teams gegenseitig ab. Beide Mannschaften agierten oftmals mit langen Bällen. Die erste Torchance verzeichnete Bösingen nach einem stehenden Ball. Der Nachschuss konnte jedoch von einem Plasselber mit dem Kopf auf der Linie geklärt werden. Nach gut 20 Spielminuten und einem langen Flankenball wusste der Verteidiger Bösingens sich nur noch mittels Foul zu wehren. Der anschliessende Foulelfmeter für Plasselb wurde allerdings von Bösingens Schlussmann Bucheli pariert. Nach dem Pausentee versuchten beide Teams weiterhin, die Verteidigung mit weiten Bällen zu überspielen. In der 80. Minute profitierte Plasselb von einem Ballverlust der Bösinger im Mittelfeld. Kabashi wurde auf dem rechten Flügel lanciert und konnte den Siegestreffer in dieser Partie erzielen.

tk

Giffers-Tentlingen – Gurmels 4:1 (3:1)

Tore: 13. Ch. Wenger 0:1. 24. D. Brügger (Pen.) 1:1. 33. A. Buchs 2:1. 36. D. Brügger 3:1. 56. D. Brügger (Pen.) 4:1.

Gurmels startete besser ins Spiel und war die spielbestimmende Mannschaft. In der 13. Minute eröffnete Wenger das Skore für die Gäste. Dieses Tor weckte jedoch den FC Giffers-Tentlingen. Die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel und konnten in der 24. Minute einen Penalty provozieren, den Brügger verwertete. Neun Minuten später ging Giffers-Tentlingen dann durch Buchs in Führung. Das Heimteam wirkte motivierter und konnte entsprechend seine Führung noch vor der Pause durch Brügger auf 3:1 ausbauen. Nach der Pause wurde Kolly auf dem Weg zum 4:1 vom Torwart brutal gestoppt. Es gab Rot für den Torwart und einen Penalty für Giffers-Tentlingen – Brügger vollendete mit seinem dritten Treffer.

fu

Cressier – Schönberg 1:4 (1:4)

Tore: 17. E. Uka 0:1. 20. M. Baumann 1:1. 23. E. Uka 1:2. 29. D. Seipi 1:3. 34. S. Ljamalari 1:4.

Cressier startete zuversichtlich in die Partie gegen Liga-Krösus Schönberg und kam bereits nach wenigen Sekunden zur ersten Torchance. Es verpasste jedoch trotz gutem Start den Führungstreffer und geriet nach einer schönen Einzelaktion von Ermal Uka in Rücklage. Das Heimteam reagierte und konnte nach einem schönen Volley-Treffer von Baumann die Partie ausgleichen. Wiederum Uka stellte kurz darauf die Gäste-Führung wieder her. Die Stadtfreiburger kamen nun in Fahrt und nutzten die schwächste Phase des Heimteams mit gna­den­loser Effizienz aus. Seipi nach einem nicht geahndeten Foulspiel und Ljamalari mit einem schönen Schlenzer erhöhten auf 4:1. In der Folge fing sich Cressier. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, mit einem Chancenplus für das Heimteam. Mehr als ein Schuss an die Torumrandung sprang aber nicht heraus.

cw

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema