Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gemeinderat von Bulle soll kleiner werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Gemeinderat von Bulle soll ab dem Beginn der kommenden Legislaturperiode im Jahr 2021 von neun auf fünf Mitglieder verkleinert werden. Der Generalrat hat am Montagabend mit 26 Ja- gegen 23 Nein-Stimmen eher knapp einem entsprechenden Vorschlag der SP-/Grüne-Fraktion zugestimmt, in der es namentlich auch um eine Professionalisierung der Exekutive ging.

Bei der Abstimmung ergab sich ein klassischer Links-rechts-Graben, wie der Kommunikationsverantwortliche der Stadt, Alain Sansonnens, gegenüber der Nachrichtenagentur SDA sagte. Die SVP- und die FDP-Fraktionen bekämpften den Vorschlag, ebenso wie der bestehende Gemeinderat. Die SVP will nun gar darüber nachdenken, ein Referendum zu lancieren. Dann hätte das Volk das letzte Wort.

sda/jcg

Mehr zum Thema