Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Kanton empfiehlt die Grippe-Impfung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Herbst- und Winterzeit ist Grippezeit. Die freiburgische Direktion für Gesundheit und Soziales ruft dazu auf, sich gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen. Die Impfung sei das wirksamste vorbeugende Mittel gegen die Infektionskrankheit, heisst es in einer Mitteilung. In der Schweiz sei die saisonale Grippe jährlich für bis zu 275 000 Arztkonsultationen, mehrere Tausend Spitaleintritte und mehrere Hundert Todesfälle verantwortlich. Wegen der Corona-Pandemie seien die kommenden Monate deswegen eine Herausforderung.

Auch in Apotheken

Der Kanton Freiburg empfiehlt vor allem Angehörigen der Risikogruppen, sich zu impfen; für sie bestehe ein erhöhtes Komplikationsrisiko. Am besten sei es, sich ab Mitte Oktober impfen zu lassen. So habe das Immunsystem genügend Zeit, seine Abwehrkräfte aufzubauen, bevor die Grippewelle da sei, heisst es in der Mitteilung. Impfungen sind bei der Hausärztin und beim Hausarzt sowie in zahlreichen Apotheken möglich.

Bei Husten nach Hause

Die Gesundheitsdirektion erinnert daran, dass Grippesymptome auch auf eine Coronavirus-Infektion hinweisen können. Wer an Grippesymptomen leide, solle deshalb sofort nach Hause gehen und den Online-Corona-Check des Kantons machen. Als Symptome gelten Schüttelfrost, Fieber, Unwohlsein, Hals- und Schluckweh, Husten, Muskel- und Gelenkschmerzen.

njb

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema