Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der «Port de Fribourg» sucht Hobby-Gärtner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kleine Gärten mit Gemüse und Kräutern, Konzerte, Ausstellungen und ein kleines Bistrot: Wie bereits letztes Jahr soll der Port de Fribourg bei der alten Gasfabrik in der Freiburger Unterstadt zur kulturellen und kulinarischen Anlaufstelle werden. Wie die Organisatoren mitteilen, wird der Hafen vom 13. Mai bis zum 12. September verschiedenste Anlässe anbieten.

Der Startschuss fällt aber schon viel früher: Am Samstag, 21. März, sind Hobby-Gärtner, Familien und andere Interessierte zu einem Treffen eingeladen. Ziel ist es, eine Gruppe zu bilden, die sich von Mitte März bis Mitte Oktober um die insgesamt rund 40 Quadratmeter grossen Gartenkästen kümmert. Sich über die Pflanzen informieren, die Saison organisieren, die verschiedenen Kulturen in den Kästen planen, die Hände in die Erde stecken und sich austauschen–dies ist laut den Organisatoren das Programm dieses ersten Treffens. Auch das Bistrot des Hafens öffnet an diesem Samstag erstmals seine Türen. rb

Port de Fribourg,Untere Matte 5, Freiburg. Sa., 21. März, 16 bis 18 Uhr. Das Bistrot bleibt bis 23 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema