Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Verein O.S.K.A.R. auf Reptiliensuche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 25. Mai trafen sich 22  O.S.K.A.R.ler für eine spannende und lehrreiche Entdeckungstour in einer der schönsten Wasserperlen der Region: dem Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser. Seit 2014 wird im Rahmen des Projekts «Schlingnatter-Monitoring» die Entwicklung der kleinsten Schlangenart der Schweiz beobachtet.

Und tatsächlich: Sobald sich die Sonne zeigte und die ausgelegten Platten sich erwärmten, entdeckten die 44 gespannten Augen zahlreiche eng eingerollte Schlangen, gut versteckt zwischen den Blättern. Die spannenden Infos von zwei fachkundigen Begleitern stiessen auf reges Inte­resse: Wer hatte schon die Gelegenheit, eine Gelbbauchunke in der Hand zu halten, und konnte feststellen, dass deren Pupillen herzförmig sind? Oder wussten Sie, dass die Schlingnatter lebendgebärend ist, die Ringelnatter aber Eier legt?

Danach, beim Imbiss im Restaurant Hollywood, wurden die Entdeckungen ausgetauscht. Mit einem neuen Verständnis für die Lebensweise und den Schutzbedarf dieser Tiere fuhren die Teilnehmer der Exkursion äusserst begeistert nach Hause.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema