Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Deutschfreiburger Pfarreien wappnen sich für die Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Bei der Organisation der Seelsorgeeinheiten sind wir in Deutschfreiburg im Rückstand», sagte Bruno Boschung, Exekutivrat der katholischen kirchlichen Körperschaft am Freitag vor der Vereinigung der Pfarreien Deutschfreiburgs. «Der französischsprachige Teil des Kantons hat dies deutlich besser gelöst als wir.» An der Versammlung ging es unter anderem um die künftige Aufstellung der Pfarreien und Seelsorgeeinheiten. Arnold Schöpfer, Präsident der Vereinigung, plädierte für mehr Zusammenarbeit und die Nutzung von Synergien. Auch das Bildungszentrum Burgbühl war ein Thema. Die Zusammenarbeit mit der Caritas ist aufgegleist, stockt aber momentan. Trotzdem sind im kommenden Jahr Aktivitäten geplant.

nas

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema