Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Feuerwehr Sense-Nord nimmt an Neujahr ihren Betrieb auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Interkommunale Feuerwehr Sense-Nord umfasst rund 380 Feuerwehrleute aus den Gemeinden Alterswil, Bösingen, Düdingen, Heitenried, Rechthalten, St. Antoni, St. Ursen und Tafers. Die neue Struktur tritt auf Neujahr in Kraft. Vordergründig wird sich am Einsatz der Feuerwehr nichts ändern: Geht der Alarm los, rückt die jeweilige Ortsfeuerwehr aus und löscht das Feuer – wenn nötig unterstützt von der Stützpunktfeuerwehr. Hintergründig haben sich die beteiligten Feuerwehren aber neu organisiert. Im Stützpunkt Düdingen ist ein neues Dienstleistungszentrum mit einem Materialwart und einer Administratorin entstanden. Reto Zahnd, Kommandant der Feuerwehr Sense-Nord, erklärt im Gespräch, wie die neue Struktur die Feuerwehr professioneller macht.

im

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema