Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Freiburger Jodlervereinigung hat einen neuen Vorstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Jodlervereinigung konnte an ihrer 32. Jahresversammlung in Bösingen auf eine bestens organisierte Delegiertenversammlung des Westschweizerischen Jodlerverbandes (WSJV) in Wünnewil-Flamatt und ein unvergessliches und gelungenes Westschweizer Jodlerfest 2015 in Saas-Fee, organisiert vom JK Gletscherecho, zurückblicken. Ein Blick in die Zukunft machte der Präsident des WSJV, Paul Herren, auf das Eidgenössische Jodlerfest vom 22. bis 25. Juni 2017 in Brig-Glis.

2016 findet wieder ein kantonales Treffen statt, und zwar in Düdingen. Eine Neuigkeit der Jodlervereinigung stellt der Vorstandswechsel dar, welcher am 2. Oktober in Bösingen beschlossen wurde. Dies nach der Demission des Präsidenten Arthur Beyeler nach 17 Jahren Vorstandsarbeit und den weiteren scheidenden Mitgliedern Fritz Reber und Max Niederhäuser. Das neue Trio mit Céline Bächler vom JK Echo vom Bärgli Rechthalten, Jean-Claude Philipona vom JK Echo va de Chrüzflue St. Silvester und an deren Spitze Marcel Beyeler vom JK Alphüttli Plaffeien wird das Verbandsschiff mit seiner Jugendlichkeit erfrischen. Die Alphornbläservereinigung umrahmte den Anlass, der auch zur Koordination der diversen Anlässe der Freiburger Jodlervereinigung dient. Mit dem Lied «Kamerade» von Matthias Zogg schloss die offizielle Versammlung. Sie genoss noch ein paar Alphornbläserdarbietungen in gemütlicher Runde, mit dem gemeinsamen Singen des Liedes «Ame schöne Morge» von Arthur Alder.

Mehr zum Thema