Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die «Freiburger Nachrichten»: Jetzt auch Lehrbuch in der Orientierungsschule

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit «Zeitung in der Orientierungsschule» haben die «Freiburger Nachrichten» ein weiteres wichtiges Kapitel in der Leseförderung aufgeschlagen. Nach den ermutigenden Erfolgen der beliebten Zeitungsprojekte für die Primarschulen und die Gymnasien des Kantons Freiburg wurde im laufenden Schuljahr auch den Jugendlichen der Sekundarstufe I die Möglichkeit zuteil, mit den FN im Unterricht zu lernen – und selber für die FN zu schreiben.

Das Angebot zum Mitmachen wurde mit grosser Offenheit aufgenommen: 36 Klassen mit 676 Mädchen und Jungen aus allen acht Orientierungsschulen Deutschfreiburgs haben gemeinsam mit ihren engagierten Lehrpersonen mitgemacht – ein wirklich schönes Ergebnis. Es belegt die Aufgeschlossenheit der heimischen Pädagogen, für ihre Jugendlichen ganz neue Wege des Unterrichtens zu beschreiten.

Alle teilnehmenden Jugendlichen bekamen drei Monate lang die FN kostenlos als Lernmaterial zur Verfügung gestellt. So konnten sie das Medium Zeitung als spannenden Lesestoff für sich entdecken und im Unterricht mit der Zeitung lernen. In «postfaktischen» Zeiten von Fake News und Social Bots liegt der besondere pädagogische Sinn einer solchen Bildungsinitiative darin, junge Menschen an vertrauenswürdige, der Wahrhaftigkeit verpflichtete Informationsmedien wie die Tageszeitung heranzuführen. Verlässliche Information ist schliesslich die Grundlage für souveränes, vernünftiges Denken und Handeln und damit eine unverzichtbare Basis für funktionierende Demokratie.

«Zisch» wurde von den heimischen Unternehmen Freiburger Kantonalbank, Groupe E und Micarna massgeblich unterstützt – finanziell, aber auch inhaltlich. Die Firmen öffneten ihre Türen für Rechercheteams aus den Schulen. So erhielten die Jugendlichen informative Einblicke in die Arbeitswelt und in wirtschaftliche Zusammenhänge. Ihre Rechercheergebnisse haben sie für die Leserinnen und Leser der FN in bunte und lesenswerte eigene journalistische Beiträge gefasst. Wir vom Izop-Institut sind dankbar, dass wir auch dieses Pilotprojekt pädagogisch betreuen und begleiten durften. Die Zusammenarbeit mit den Partnern – den Jugendlichen, den Lehrpersonen, den Mitarbeitenden der FN und den Partnerunter­nehmen – war uns hier in Aachen eine ausserordentlich grosse Freude.

Dr. Winfried Spiegel ist Leiter des Izop-Instituts in Aachen, Deutschland.

«Verlässliche Information ist die Grundlage für souveränes, vernünftiges Denken und Handeln.»

Winfried Spiegel

Leiter Izop-Institut Aachen

Mehr zum Thema