Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Freude über Trump hält sich in Grenzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit der Wahl von Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten endete am Mittwoch ein von unzähligen Affären und Skandalen geprägter Wahlkampf. Nur die wenigsten Analysten hatten zuletzt noch mit einen Wahlsieg der Republikaner im Rennen um das Weisse Haus gerechnet, weshalb der Sieg des New Yorker Milliardärs über die demokratische Kandidatin Hillary Clinton bei vielen Menschen weltweit für Schockmomente gesorgt hat.

Konsterniert über das Resultat aus Übersee zeigten sich in einer Online-Umfrage auch zahlreiche FN-Leser. Auf die Frage «Was halten Sie von Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten?» antworteten 32 Prozent der insgesamt 114 Umfrageteilnehmer: «Ich befürchte, dass diese Wahl für den Rest der Welt üble Folgen haben könnte.»

30 Prozent können die Wahl Trumps nach dessen Aussetzern im Wahlkampf überhaupt nicht nachvollziehen, und weitere 19 Prozent sind in erster Linie froh, dass ein nervenaufreibender Wahlkampf ein Ende gefunden hat.

18 Prozent können dem Resultat schliesslich nur Positives abgewinnen. Sie entschieden sich für die Antwortmöglichkeit «Ich finde das gut. Endlich ein Präsident, der sich gegen das Establishment stellt».

mz

Mehr zum Thema