Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Hornkuh-Initiative ist eine Glaubensfrage für die Bauern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die einen schwören auf Hornkühe, für andere sind sie ein alter Zopf. Was die Hornkuh-Initiative betrifft, die am 25. November zur Abstimmung gelangt, sind die Freiburger Landwirte geteilter Meinung. «Ich habe nie festgestellt, dass meine Tiere in irgendeiner Form unter der Hornlosigkeit leiden», betont etwa Philipp Fasel aus Alterswil. «Mir würde es das Herz abdrücken, wenn ich meine Kälber enthornen müsste», hält Vreni Chervet aus Clavaleyres dagegen.

Wie das Votum des Volks ausfallen wird, bleibt zurzeit noch gemäss sämtlichen befragten Landwirten völlig offen. Es zeichnet sich ein Links-rechts-Graben ab: CVP, FDP und SVP sind gegen die Initiative, die vom Bergbauern Armin Capaul aus Perrefitte lanciert wurde, die SP und die sind Grünen dafür.

jcg

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema