Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die regionale Jugendarbeit wird neu organisiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gemeinde Neuenegg organisiert die Jugendarbeit mit Laupen neu. Die Gemeindeversammlung von Neuenegg hat letzte Woche eine entsprechende Vereinbarung einstimmig gutgeheissen. Laupen hat der Vereinbarung bereits zugestimmt. Schon seit längerem arbeiten die beiden Gemeinden in der Jugendarbeit zusammen. «Mit der Vereinbarung erhält diese Zusammenarbeit einen neuen rechtlichen Rahmen», erklärt Hans Ulrich Gerber, Gemeindeschreiber von Neuenegg, auf Anfrage. So werden die Stellen der Jugendarbeit in Neuenegg zusammenlegt und die strategische Verantwortung der regionalen Jugendkommission übertragen. Die operative Leitung übernimmt eine Fachperson für Jugendarbeit. Die Mehrausgaben werden durch Beiträge des Kantons und der Gemeinde Laupen gedeckt.

Weiter bewilligte die Versammlung einen Kredit von 280 000 Franken. Damit kann die Gemeinde das Netz der Strassenbeleuchtung von den BKW zurückkaufen.

Die Gemeindeversammlung hat ausserdem das Budget 2017 in der Höhe von rund 20 Millionen Franken einstimmig genehmigt. Der Gemeinderat rechnet mit einem Aufwandüberschuss von 350 000 Franken. Das ist eine Verbesserung von 130 000 Franken gegenüber dem Voranschlag für das laufende Jahr.

sos

Mehr zum Thema