Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Zukunft ist die Vergangenheit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Genau 20 Jahre ist es her, dass in Roggwil auf dem Gugelmann-Areal die ersten grossen Ravepartys der Schweiz stattfanden. Mit der elektronischen Musik entwickelten sich ein neues Lebensgefühl und neue Ideen, wie die Zukunft aussehen könnte. Es ist auch etwa 20 Jahre her, dass das Internet für die Menschen langsam zu einem Begriff wurde. Die Möglichkeiten der Technik begannen sich rasant weiterzuentwickeln, und immer mehr Menschen fingen an, im World Wide Web ihr Heil zu suchen.

In der Jugendkultur von damals kamen neue Fragen und Ideen auf, die sich bis zum heutigen Tage weiterentwickelten und veränderten, aber nicht an Wichtigkeit verloren: Wie soll die Zukunft aussehen? Was ist aus den alten Idealen geworden? Was hat sich geändert? The future ist the past!–Eine Ausstellungskooperative des Kunstraums Wallriss Freiburg mit dem Kunsthaus Langenthal thematisiert nun diese Fragen.

«Megarave/Metarave» ist der Name dieser Doppelausstellung, die Kunstwerke von elf internationalen zeitgenössischen Kunstschaffenden präsentiert. «Wir werden viele junge Künstler ausstellen, die direkt von den Vorgängen und Ideen der letzten zwanzig Jahre geprägt sind», sagt Nicolas Brulhart, einer der Kuratoren des Kunstraums Wallriss. Es handle sich dabei um wichtige Figuren einer neuen Generation, die eine starke Präsenz in der heutigen Kunstwelt hätten. «Es ist für uns eine grosse Ehre, diese Leute hierherzubringen», sagt Lauris Paulus, ebenfalls Mitglied des Kuratoriums Wallriss. Von jedem der elf Künstlerinnen und Künstlern wird ein ausgesuchtes Kunstwerk in den Räumen der Galerie unterhalb der neuen Begegnungszone präsentiert.

Shuttlebus ins Bad Bonn

Vergangenen Donnerstag öffnete die erste Hälfte der zweigeteilten Präsentation: Megarave in Langenthal. Die Vernissage der Ausstellung in Freiburg findet morgen Freitag statt. Dem Thema entsprechend ist die Eröffnung mit einer Elektro-Party im Bad Bonn kombiniert: Shuttlebusse fahren vom Freiburger Kunstraum nach Düdingen.

Den erste Teil der Ausstellung Megarave können Kunstliebhaber bis Ende Monat besuchen. Im Oktober eröffnet der zweite Teil, eine Installation mit Kunstwerken der holländischen Grafik-Designer Metahaven in Zusammenarbeit mit der Musikerin Holly Herndon.

Während der zwei Monate wird im Kunstraum Wallriss der sogenannte «Basecamp»-Raum offen sein, der vom Freiburger Architekten Marco Neri eigens für die Ausstellung umgebaut wird. Neben den Ausstellungen finden im Wallriss in der Zeit auch mehrere Vorträge statt.

Vernissage:Kunstraum Wallriss, Walriss 10–12, Freiburg. Fr., 5. September, 18 Uhr. Ausstellung bis am 27. September.Konzert:Bad Bonn, Düdingen. 21.30 Uhr.

Mehr zum Thema