Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Drohnenverbot am Tag des Nikolausumzugs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Drohen und andere Modellluftfahrzeuge sind am Sankt-Nikolaus-Umzug vom kommenden Samstag in der Stadt Freiburg nicht erlaubt. Das hat der Staatsrat beschlossen. Wie die Kantonspolizei in einem Communiqué schreibt, gilt das Verbot für Drohnen und ähnliche Fluggeräte mit einem Gewicht bis zu 30 Kilo im Umkreis von 300 Metern um die Veranstaltung und von 8 bis 23  Uhr. Bei Verstössen gegen dieses Verbot werden die Geräte abgefangen und beschlagnahmt. Die Täter werden bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.

Der Start des traditionellen Sankt-Nikolaus-Umzugs, der von der Direktion und den ­Studenten des Gymnasiums St.  Michael sowie der Stadt Freiburg organisiert wird, ist für 17 Uhr vorgesehen. Aber schon ab 7 Uhr werden das Burgquartier für den Verkehr gesperrt und Umleitungen aufgestellt sein. Das Altquartier wird nur in eine Richtung befahrbar sein, vom St. Leonhard in Richtung Romgasse. Ab 17 Uhr ist die Umzugsstrecke für jeglichen Verkehr gesperrt. Das Parkieren ist ab 2 Uhr auf dem Marktplatz sowie ab 12 Uhr auf der Umzugsstrecke und den Umfahrungsstrassen verboten. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind an diesem Tag in der Zone 10 kostenlos.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema