Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen lässt sich von Thun überholen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Düdingen Bulls haben am Mittwochabend in Thun 0:3 verloren. Damit überholten die Berner Oberländer die Sensler auch in der Tabelle.

Es war von Beginn weg nicht das Spiel der Düdingen Bulls. Bereits in der 8. Spielminute brachte Joe Fazis den EHC Thun in Führung. In der Folge kamen die Sensler bis zur ersten Drittelspause zwar noch zu zwei Überzahlsituationen, der Ausgleich schaute dabei aber nicht heraus.

Entscheidend davon zog Thun dann im Mitteldrittel. Zunächst erzielte Michael Bärtschi kurz vor Spielmitte das 2:0, ehe eine Brüder-Kombination in der 39. Minute gar noch zum 3:0 führte. Topskorer Gil Reymondin passte auf Captain Joel Reymondin, der für die Entscheidung sorgte.

Sprung über Playoff-Strich verpasst

Im Schlussdrittel änderte sich nichts mehr am Resultat. Auch weil die Düdinger in der 51. Minute einen Penalty verschossen. Eine Minute vor Schluss wurden dann noch ein paar Nettigkeiten ausgetauscht, was zu je vier Strafminuten wegen übertriebener Härte führte.

Durch die 0:3-Niederlage verpasste Düdingen erneut den möglichen Sprung über den Playoff-Strich. Stattdessen mussten die Bulls sogar Thun an sich vorbeiziehen lassen, sie belegen neu den zehnten Rang. Und die Aufgaben werden nicht leichter: Am Samstag gastieren die Bulls beim Tabellenvierten Dübendorf.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema