Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ehre für Herzchirurg und für Jugendrichter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Dies academicus der Universität Freiburg verleiht traditionell jede Fakultät einen Ehrendoktortitel. So werden dieses Jahr am 14. November sechs Personen, darunter ein Ehepaar, die Auszeichnungen persönlich entgegennehmen, gibt die Universität in einer Mitteilung bekannt. Zu den künftigen Ehrendoktoren gehören dieses Jahr zwei Freiburger: Michel Lachat und Thierry Carrel.

Freiburger Alma Mater

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät verleiht den Preis an Lachat für sein 32-jähriges Wirken als Präsident des Jugendstrafgerichts des Kantons Freiburg. Lachat ist diesen Sommer in Pension gegangen (die FN berichteten). Wie es in der Würdigung der Universität heisst, hat sich Lachat stark für die Rechte der Kinder und Jugendlichen engagiert. Dies etwa im Ausschuss der schweizerischen Gesellschaft für Jugendstrafrecht, in der internationalen Gesellschaft des Magistrats für Jugend und Familie und als Lehrbeauftragter am Institut für Sonderpädagogik der Universität Freiburg.

Den Ehrendoktor der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhält der Herzchirurg Thierry Carrel. Seit Beginn seiner Tätigkeit hat er über 10 000 Eingriffe durchgeführt, schreibt die Universität. Weiter ist Carrel Autor von über 500 wissenschaftlichen Publikationen, Mitherausgeber internationaler Zeitschriften und aktives Mitglied von 25 Fachgesellschaften. Die Universität Freiburg hebt mit ihrer Ehrung aber auch die Forschungsarbeit Carrels hervor. Die Resultate der klinischen und experimentellen Forschung der Berner Herzklinik Carrels seien mit 25 Preisen in der Schweiz und im Ausland ausgezeichnet worden. Carrel ist in Freiburg aufgewachsen und studierte an der Universität Freiburg Medizin.

Der Ehrendoktor der Theologischen Fakultät geht an den katholischen Theologen Denis Edwards, welcher 21 Jahre systematische Theologie an der Flinders-Universität im australischen Adelaide unterrichtet hat. Der Priester der Erzdiözese Adelaide forscht und publiziert über ökologische Themen der Theologie, und er plädiert für eine theologische Bekehrung, wie sie Papst Johannes Paul II gefordert hat. Die Freiburger Ehrung soll das Augenmerk auf die Forschung zur ökologischen Theologie im angelsächsischen Raum lenken, schreibt die Uni.

Die Ehrendoktorwürde der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät erhält Carl August Zehnder, emeritierter Professor für Informatik der ETH Zürich. In den 80er-Jahren war Zehnder externer Experte bei der Konzipierung des neuen Informatikdepartementes der ETH. Er beschäftigte sich auch mit der Entwicklung und dem Einsatz grosser Informatiksysteme.

Zwei Restauratoren

Die Philosophische Fakultät verleiht ihren Ehrendoktortitel an das Ehe- und Kollegenpaar Donatella Zari und Carlo Giantomassi. Sie sind international bekannte Restauratoren und haben sich um die Wiederinstandstellung von äusserst wichtigen und berühmten Kunstwerken gekümmert, betont die Universität. Bemerkenswert sei ihr Engagement in politisch instabilen Regionen wie Äthiopien, Jerusalem, Kosovo, Myanmar und Tibet.

Mehr zum Thema