Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein feierlicher Abend zum Jahresbeginn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Samstagabend hat die Landwehr mit rund 200 Gästen und Korps-Mitgliedern in Freiburg den traditionellen Dreikönigsabend gefeiert, der bereits zum 139. Mal stattfand. Und einmal mehr gaben sich namhafte Freiburger Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Militär und Kirche die Ehre. Für Farbtupfer sorgten Miss Schweiz Lauriane Sallin aus Belfaux und der Musiker Patrick Rouiller alias Paul Plexi aus Vuisternens-devant-Romont, der im vergangenen Jahr in Frankreich in der Fernsehsendung «Nouvelle Star» gewonnen hatte.

Alain Deschenaux, Präsident der Landwehr, blickte auf die Höhepunkte des vergangenen Landwehr-Jahres zurück. Er erwähnte unter anderem die Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest in Montreux. Aufgrund des reichbefrachteten Jahres 2016 habe das Musikkorps dort nicht ganz so gut abschliessen können wie gewünscht, so Deschenaux. Von Ende Juli bis Anfang August reiste die Landwehr nach Costa Rica. Dort nahm das Musikkorps an einem internationalen Orchesterfestival teil. Rund hundert Personen machten die Reise nach Costa Rica mit, darunter auch die SP-Staatsrätin Anne-Claude Demierre und die FDP-Stadtfreiburger Gemeinde­rätin Antoinette de Weck.

Als weiteres Highlight bezeichnete Alain Deschenaux den Auftritt am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Estavayer. Vor 53 000 Personen zusammen mit 150 Sängerinnen und Sängern und 100 Alphornbläsern den «Ranz des Vaches» zu spielen, habe für Gänsehaut gesorgt und sei ein einmaliges Erlebnis gewesen.

«Sie ist die Beste»

Die Behördenvertreter von Kirche, Stadt und Kanton überbrachten der Landwehr, ihrem offiziellen Musikkorps, die Neujahrswünsche. Der Stadtfreiburger Syndic Thierry Steiert (SP) lobte die Landwehr dafür, dass sie den Namen von Stadt und Kanton in die Welt hinaustrage, und auch Staatsratspräsident Maurice Ropraz (FDP) betonte, dass die Ausstrahlung der Landwehr weit über die Kantons- und Landesgrenzen hinausreiche. Grossratspräsident Bruno Boschung (CVP) dankte der Landwehr für ihren Einsatz bei der Förderung junger Musikerinnen und Musiker. Boschung zitierte den amerikanischen Football-Spieler Lou Holtz: «Talent ist, was du tun kannst. Motivation bestimmt, was du tust. Die Einstellung entscheidet, wie gut du es tust.» Die Mitglieder der Landwehr verfügten über Talent sowie über genügend Motivation und die richtige Einstellung, so Boschung und schloss: «Es lebe die Landwehr, denn sie ist die Beste.»

Ein Winzer und ein Psychologe

Wie jedes Jahr hielt die Landwehr einen Überraschungsgast bereit: In diesem Jahr war es François Margot, Präsident der Winzerbruderschaft von Vevey. 2019 wird das Winzerfest in Vevey stattfinden, an dem auch die Landwehr beteiligt sein wird. Für viele Lacher sorgte ein weiterer Überraschungsgast: Michel Sapin alias David Scott, der von Got­téron kürzlich engagierte Sportpsychologe.

Mehr zum Thema