Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Grillplatz zwischen Stadt und Natur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ist das Wetter entgegen den Prognosen sonnig und warm, hat der Mitbewohner wider Erwarten die Hausarbeit erledigt und einem so einen freien Nachmittag beschert oder kommen spontan ein halbes Dutzend Freunde zu Besuch, so ist der Grillplatz an der Saane, hinter dem Neustadt-Schulhaus, geradezu ideal. Eigentlich mitten in der Stadt Freiburg gelegen, ist er mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und einigen Schritten zu Fuss problemlos zu erreichen. Fehlen bei spontanen Aktionen Fleisch und Bier, sind auch die Läden nicht allzu weit vom Grillplatz entfernt.

Wie mitten in der Natur

Doch nicht nur wegen der zentralen Lage ist die Stelle in der Freiburger Unterstadt einer der besten Grillplätze im Saanebezirk. Denn wer einmal sein Ziel erreicht hat, merkt kaum mehr etwas vom städtischen Ambiente.

Rasen, Bäume und Wasser

Auf der linken Seite erhebt sich eine bewaldete Böschung, nur ganz oben sind einige Häuser der Reichengasse und des Staldens zu sehen. Für Aktive und Sonnenanbeter erstreckt sich unterhalb der Böschung ein grosser grüner Rasen, der genügend Platz zum Fussballspielen, Frisbeewerfen oder Sonnenbaden bietet. Entlang des Saaneufers stehen schliesslich grosse Bäume, die bei brütender Hitze genügend Schatten spenden, darunter sind einige Feuerstellen mit Grillrost zu finden. Falls nicht schon andere Gäste ein Feuerchen angefacht haben, ist ein solches mit mitgebrachtem Holz schnell gemacht.

Auch während die Plätzchen, Würste und gefüllten Champignons auf dem Grill brutzeln, kommt keine Langeweile auf. Wahlweise lassen sich die anderen Leute beobachten–allein ist man an schönen Tagen nie–oder aber die Enten, die schnatternd in der Saane schwimmen. Einzig wer es ihnen nachtun möchte, ist auf die Mithilfe des Energiekonzerns Groupe E angewiesen: Sind die Schleusen geöffnet, lässt sich gemütlich planschen. Wenn nicht, ist der Wasserstand manchmal so tief, dass sich Badelustige beinahe flach ins Wasser legen müssen, um doch noch die gewünschte Abkühlung zu er-halten.

«Fehlen bei spontanen Aktionen Fleisch und Bier, sind auch die Läden nicht allzu weit entfernt.»

 

Mehr zum Thema