Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Jahreskonzert mit Ehrungen und einem musikalischen Krimi in St. Antoni

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 8. und 9. April lud die Musikgesellschaft St. Antoni zum Jahreskonzert in der Turnhalle ein. Wie jedes Jahr wurde das Konzert von der Jugendmusik St. Antoni mit Jugendmusikanten von Heitenried unter der Leitung von Sebastian Sallin eröffnet. Die zwei jungen Solistinnen Alexandra Aerschmann und Viola Aersch­mann begeisterten das Publikum.

Am Samstag bewies die Tambourengruppe St. Antoni-Heitenried-Tafers unter der Leitung von Manfred Portmann mit einer speziellen Einlage im Dunkeln ihr Können.

Vor der Pause ehrte Michael Fontana vom Musikverband der Sense fünf treue Musikanten und Musikantinnen und gratulierte ihnen zu ihrem Jubiläum: Arnold Nösberger für 50 Jahre Mitgliedschaft, Rita Waeber, Nadja Berger, Rita Gabriel und Emanuel Aebischer für je 25 Jahre.

Für den zweiten Konzertteil nahm die Musikgesellschaft St. Antoni unter der Leitung von Manfred Jungo auf der Bühne Platz. Seit Januar haben die Musikantinnen und Musikanten das Live-Hörspiel «Crime Night» einstudiert.

Der Krimi stammt aus der Feder der Musikantin Rita Aersch­mann. Die Musik, passend zur Geschichte, wurde durch den Dirigenten der Musikgesellschaft arrangiert. Der Erzähler Thomas Vaucher hat dem Krimi die nötige Spannung verliehen.

Der nächste Auftritt der Musikgesellschaft St. Antoni findet am Samstag, 20. Mai, im Rahmen der Freiburger Museumsnacht statt.

Mehr zum Thema