Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein sturer Hund hat zwei oder vier Beine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kein Tier ist dem Menschen so treu ergeben wie der Hund. Er ist der ideale Begleiter für Aktivitäten in der Natur, bewacht sein Heim und ihre Bewohner und belohnt die Aufmerksamkeit des Menschen mit unerschütterlicher Anhänglichkeit. «Hunde in der Kunst» zeigt dies sehr anschaulich mit Bildern und Gemälden und hebt deren Aussage mit ungemein treffenden und heiteren Kommentaren (very British!) hervor. Wissenswertes über die Künstler wie über die verschiedenen Malepochen wird ebenso unterhaltend vermittelt. Die kurzen, prägnanten Texte animieren, mehr darüber zu erfahren und sich in Kunstführern schlauzumachen.

Wie der Verlag passend vermerkt, suchen nicht nur Hunde, sondern auch dieses Buch «ein Zuhause». Es passt in die kleinste «Hütte» und bietet Lektüre, die man immer wieder gern zur Hand nimmt, um die wunderschönen Bilder zu bestaunen und sich Gedanken zu den pointierten Beschreibungen zu machen.

gr

Angus Hyland & Kendra Wilson. «Hunde in der Kunst». Übersetzung Ursula Fethke. DuMont Buchverlag 2017.

Mehr zum Thema