Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Wasserprojekt für ein Dorf in Nepal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für heute Donnerstagabend hat der Verein «Projekte in Dhital, Nepal» aus Laupen einen Vortragsabend zum Thema «Frisches Trinkwasser für alle» organisiert. Er informiert dabei über die Realisierung des Wasserprojekts im Dorf Dhital im letzten Jahr. Laut einer Mitteilung ist es das bisher grösste Projekt des Vereins. Der Vortragsabend beginnt um 20 Uhr im Ökumenischen Zentrum in Laupen. Ab 19.15 Uhr ist ein Marktstand mit Artikeln aus Nepal geöffnet.

Seit 2003 ist der Verein in Nepal aktiv. Seit 2004 hat er Projekte mit Beiträgen in der Höhe von 172 000 Franken unterstützt. Zuerst konnte er für einige Dorfteile eine Wasserversorgung installieren. Die Quellen erwiesen sich aber als nicht ergiebig genug für eine ganzjährige Versorgung mit Trinkwasser und die Nachfrage stieg. Mit dem abgeschlossenen Projekt wurde das System saniert und ausgebaut. Dafür hat die Dorfbevölkerung in Fronarbeit 55 Brunnen erschlossen, 12 Kilometer Wasserleitungen gezogen und zwei Reservoirs erstellt.

Das Budget von 72 000 Franken wird laut einer Schätzung nicht ausgeschöpft. Die Wartung der Anlage wird durch die Gemeinde und die Bezüger finanziert. Ausserdem wurden viele kleinere Bauarbeiten realisiert: je ein Toilettenhaus pro Familie für die Verbesserung der Hygiene sowie 182 Kochstellen und ein Versammlungshaus. fca

 www.projekte-dhital-nepal.ch

Mehr zum Thema