Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Frau legte mehrere Brände

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  Eine 49-jährige, psychisch beeinträchtigte Frau hat während eines Verhörs der Kantonspolizei Freiburg am Mittwoch zugegeben, zwischen Juni und Dezember 2011 an vier Orten Feuer gelegt zu haben. Dies teilt die Polizei mit. Die Frau hat in einem Restaurant in Avry-devant-Pont, bei einer Tankstelle in Villars-sur-Glâne sowie in zwei Kapellen in Marsens Brände entfacht.

25 000 Franken Schaden

Im Restaurant zündete die Frau den Papierspender in der Toilette im Untergeschoss an. Erst relativ spät bemerkte das Personal den Brand. In der Zwischenzeit hat das Feuer in der Toilette einen erheblichen Sachschaden von geschätzten 25 000 Franken verursacht.

Die weiteren Brände waren bedeutend kleiner als jener im Restaurant, wie die Medienverantwortliche der Kantonspolizei Freiburg, Donatella Del Vecchio, gestern auf Anfrage sagte. In den beiden Kapellen zündete die Frau Tücher auf dem Altar und das Polster auf den Stühlen an. Das Feuer in den Kapellen und der Brand des Papierspenders bei der Tankstelle habe die Feuerwehr relativ schnell im Griff gehabt, sagte Del Vecchio. Auch der Sachschaden sei kleiner als im Restaurant, jedoch im Moment nicht bezifferbar. er

Mehr zum Thema