Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine gelungene Mischung aus Avantgarde-Jazz und Metal-Klängen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein All-Stars-Projekt des Avantgarde-Jazz ist am Samstag im Jazzclub La Spirale zu entdecken: Der amerikanische Modern-Creative-Schlagzeuger Dan Weiss hat sich für sein jüngstes Album «Starebaby» einmal mehr neu erfunden und dafür die Keyboarder Matt Mitchell und Craig Taborn, den Gitarristen Ben Monder und den Bassisten Trevor Dunn vereint. Zusammen mit Mitchell, Monder und Dunn spielt er jetzt in Freiburg. «Starebaby» ist eine ebenso gewagte wie gelungene Mischung aus zeitgenössischem Jazz und aus Metal-Klängen. Weiss knüpft mit diesem Projekt an seine Vergangenheit als Mitglied der New Yorker Doom-Metal-Band Bloody Panda an – und bringt ganz nebenbei auch seine Affinität zur traditionellen indischen Musik zum Tragen, der er sich als Tabla-Spieler widmet.

cs/Bild zvg

La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Sa., 20. April, 20.30 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema