Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Lawine ging bei Jaun nieder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Montag am frühen Abend löste sich eine Lawine bei Jaun. Verletzt wurde niemand. Die Strasse war teilweise gesperrt und ist nun wieder normal befahrbar.

Am Montag um 17.15 Uhr ging eine Lawine zwischen Im Fang und Jaun über die Lawinengalerie nieder. Das bestätigte Roger Seydoux, Mediensprecher der Kantonspolizei Freiburg, auf Anfrage. Verletzt wurde niemand. Ob Wildtiere in den Schneestrudel kamen, sei nicht bekannt.

«Weil es so viel Schnee hatte, drang der Schnee auch in die Galerie», sagte Seydoux. Die Strasse aus Jaun heraus oder ins Dorf hinein war nicht komplett gesperrt. Es sei möglich gewesen, die Lawine zu umfahren. Am Montagabend vermeldete die Kantonspolizei auf Twitter dann auch, dass die Hauptstrasse wieder normal befahrbar ist. Der Strassenunterhaltsdienst habe die Fahrbahn vom Schnee befreit.

Marlies Remy, Verfasserin des FN-Jaunblogs, hat die Lawine für die FN auf Bildern festgehalten. Eigentlich sei ein Maschendrahtzaun installiert, um die Lawine von der Strasse fernzuhalten. Die Lawine ging aber neben dem Zaun vorbei. «Wir hatten schon lange nicht mehr so viel Schnee», sagte sie. 

Die Schneemasse auf der Lawinengalerie zwischen Im Fang und Jaun.
zvg/Marlies Remy

Das letzte Mal kam 2016 eine Lawine an dieser Stelle hinunter, erinnert sich Marlies Remy. Damals hielt die Lawinengalerie die Schneemasse aber ab.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema