Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elf Beiträge rund um die Elf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Elf Freunde müsst ihr sein. «Im erweiterten Sinn trifft das zu», sagt Lukas Schneuwly vom SC Düdingen. Das Motto sei weniger auf die elf Spieler auf dem Feld bezogen als auf die 18 Spieler im Kader der Mannschaft. Tatsächlich passe aber das Motto zu seinem Klub, so Schneuwly: «Wir spielen bei einem Dorfklub, engagieren uns da, sind ungefähr im gleichen Alter und haben die gleichen Interessen.» Nach den Spielen gingen die Düdinger Fussballer regelmässig gemeinsam in den Ausgang, und auf dem «WhatsApp» für das Smart Phone gebe es eine SCD-Gruppe mit Ausgangsfotos und entsprechenden Sprüchen, erklärt Lukas Schneuwly. Das nächste Fest steigt schon heute: Spieler Michael Stulz hat am 11.11. Geburtstag.

 

Elf-Jährige hatte es per Ende 2010 im Kanton Freiburg genau 3360, wie das Statistische Amt des Kantons Freiburg mitteilt. Elf-Jährige gehen in der Regel in die sechste Klasse, bereiten sich auf die Sekundarprüfung vor, müssen sich im Auto noch auf einen Kindersitz setzen (sofern nicht 1,50 Meter gross) und spielen im Fussball bei den Junioren D. Sie schlafen im Schnitt 10,5 Stunden am Tag.

 

Elf Uhr elf ist rund um den Bahnhof Freiburg eine Zeit, wo nichts läuft. Weder ein Zug noch ein Bus fährt um 11.11 Uhr ein oder aus. Zwischen 11.08 und 11.30 Uhr ist der Fahrplan leer. Martial Messeiller, Sprecher der TPF, erklärt dies damit, dass die grossen Züge zwischen .55 und .04 ankommen und die kleineren Linien und Busse diese Anschlüsse abwarten. Der erste Bus-Quai ist mit «11» nummeriert. Gemäss Messeiller will man nicht, dass Fahrgäste die Bahnperrons 1 bis 5 mit den Busstiegen 11 bis 24 verwechseln. Ausserhalb des Bahnhofs herrscht im TPF-Verkehr um 11.11 Uhr reger Betrieb. Wie der TPF-Sprecher sagt, halten verschiedene städtische Busse um 11.11 Uhr an einer Haltestelle. Total genau elf Mal.

 

Elf als Teil einer Telefonnummer kommt häufig vor, zweimal elf schon seltener und dreimal elf ist sehr selten. Eine Nummer mit 111 111 am Schluss führt zu einem Bauberatungsbüro in Freiburg … im Breisgau. In Freiburg im Üechtland antwortet unter 305 11 11 Lauriane Zosso von Freiburg Tourismus. Da sie schon mal am Telefon ist: Was empfiehlt sie einem Touristen am 11.11.11 in Freiburg? «Welches Wetter werden wir haben?», fragt sie zurück. Erst neblig, dann sonnig. «In diesem Fall würde ich anraten, zur Lorette-Kapelle zu spazieren und von dort die Sicht auf Freiburg zu geniessen.»

 

Elf ist die Rückennummer von Brandon Polyblank bei den Basketball-Profis von Freiburg Olympic. «Ich habe immer schon die Elf getragen», sagt der Neuseeländer. «Schon als kleiner Junge. Die Elf ist meine Glückszahl, wegen meines Geburtstages.» Der ist zwar am 8. November, doch weil im angelsächsischen Raum der Monat vorangestellt wird, beginnt Polyblanks Geburtstag eben mit einer Elf. Hat ihm nie jemand die Rückennummer elf streitig gemacht? «Doch. Als ich in der Nationalmannschaft spielte, wollte ein anderer Spieler die Elf. Und weil er beim Meister spielte, durfte er die Elf tragen.» Bei Gottéron trägt derzeit niemand die Elf.

 

Elf als religiöses Symbol hat keine grosse Bedeutung. Thomas Perler, katholischer Pfarrer in Murten, konsultiert ein Lexikon über Symbolik, findet aber wenig. «Der 11.11. ist der Martinstag, der vor allem im deutschen Rheinland sehr bekannt ist.» Jeden zweiten Samstag im November findet der Martinsmarkt Düdingen statt. Er kann somit auf den 11.11. fallen, im Gegensatz zum Martinsmarkt in Murten am ersten Mittwoch im November. Pfarrer Perler kommt noch die St.-Ursen-Kathedrale in Solothurn in den Sinn. Diese hat elf Altäre und elf Glocken, zu denen eine Treppe mit jeweils elf Stufen pro Abschnitt führt. Überhaupt hat Solothurn eine spezielle Beziehung zur Elf. Es gibt dort das «Öufi-Bier» und eine Uhr mit nur elf Stunden. Wichtiger ist die Elf im Islam. Gemäss dem Islamischen Kultur-Zentrum Freiburg assoziiert ein Moslem allgemein die 11 mit den Anfangsbuchstaben AA für Allahu Akbar, Gott ist gross.

Elf auf dem Autokennzeichen kommt bei Urs und Franziska Ratschiller in Sugiez gleich dreifach vor. Sie sind nämlich stolze Besitzer des Kennzeichens «FR 111 111». «Es ist eine Wechselnummer», erklärt Franziska Ratschiller. Am besten kommt sie zur Geltung auf ihrer Lincoln-Town-Car-Limousine. Diese Limousine mit «FR 111 111» kann man als Gast des Hotels «Bären» in Sugiez mieten, deren Besitzer Ratschillers sind. Urs und Franziska Ratschiller kamen vom Kanton Waadt nach Freiburg. Sie haben damals «FR 111 111» beim Strassenverkehrsamt ab einer Liste von speziell kostenpflichtigen Kennzeichen ausgewählt.

 

Elf Telefoneinträge führen im Kanton Freiburg zu einem Spezialisten für Schädlingsbekämpfung und Desinfektionen. «Eigentlich sind wir zwei», präzisiert Raphaël Heimo aus Silvester. Die anderen seien Filialen von überregionalen Unternehmen. Ameisen, Flöhe, Läuse, Motten, Ratten, Marder bekämpft Heimo meistens. Dazu ist er Spezialist für Dachstuhlbehandlungen, Taubenschutz oder Hausschwamm. Heimo ist bei der Kontaktaufnahme gerade unterwegs nach Cressier für eine Rattenbehandlung. «Es ist ein Ganzjahresbetrieb», erklärt Heimo. «Gerade jetzt treibt es die Mäuse wieder in die Häuser.» 30 Jahre ist Raphaël Heimo in seinem Beruf tätig, den er aus Interesse und Liebe zur Natur gewählt hat. Eine Lehre gibt es dafür keine.

 

Elf Jahre ist die Lebenserwartung eines Dachses und eines Tigers. Fritz Müller, Leiter der Abteilung für Zoologie an der Universität Freiburg, beschäftigt sich mit dem Alterungsprozess, sagt aber, dass man darüber wenig wisse. Es gebe verschiedene Theorien darüber, wovon die Lebenserwartung abhängt. Zum einen spielten Prozesse in den Zellen eine Rolle, in denen Sauerstoffradikale mit zunehmendem Alter ein Problem würden und die DNS sich abnütze. Zum andern könne die Lebenserwartung eines Lebewesens davon abhängen, wie lange es braucht, sich zu reproduzieren, erklärt Müller. Der Professor sagt, dass ein Tier in Gefangenschaft eher länger lebe als in Wildnis, weil es weniger Gefahren ausgesetzt sei. «Der Herzschlag hat hingegen nichts mit dem Alter zu tun», sagt Müller. Ein Dachsherz schlägt 138 Mal die Minute, ein Tigerherz 64 Mal.

 

Elfmeter zu verwandeln, ist keine Selbstverständlichkeit. Dem Plaffeier Zweitligaspieler Reto Ramseier gelang das Kunststück im letzten Spiel gegen Farvagny in der 90. Spielminute, nachdem der gegnerische Torhüter ein Foul begangen und dafür auch noch die rote Karte erhalten hatte. Ramseier verwandelte den Elfmeter sicher; es war das letzte Tor der elften Meisterschaftsrunde.

 

Elf als Hausnummer haben zahlreiche Freiburger Organisationen: das Handelsregisteramt an der Rue Frédéric-Chaillet 11, Aerni Maschinen- und Anlagenbau am Prundweg 11, das Aiglon-Tenniszentrum an der Avenue Jean-Paul II 11, der Freiburger Taekwondo-Verband an der Route du Châtelard 11, das Beauty Nail Studio an der Route de Payerne 11, die Metzgerei Fragnière an der Rue du Centre 11, Eco-Taxi am Chemin des Grottes 11, der Freiburger Gewerkschaftsverband an der Rue des Alpes 11, das Casino Barrière an der Route du Lac 11.

 

Im Freiburger Busbahnhof beginnt die Nummerierung der Quais mit der Nummer Elf.Bild Aldo Ellena

Mehr zum Thema