Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erfolglose Doppelrunde für Ärgera

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Als Ärgera Giffers das erste Mal in einer Doppelrunde auf Basel Regio und Floorball Uri traf, schauten zwei Siege heraus. Gegen die in der Tabelle hinter ihnen platzierten Teams sollte also auch in der Doppelrunde vom letzten Wochenende ein erfolgreiches Abschneiden möglich sein. Zumal Ärgera mit zwei Siegen auf Platz 4 vorstossen würde, was die Mannschaft von Christoph Zingg zusätzlich motivieren dürfte.

Kämpferisch in Basel …

Im Auswärtsspiel gegen die Tabellenletzten aus Basel gelang Ärgera kein guter Start. Nach zehn Minuten stand es bereits 2:0 für das Heimteam. Doch die Senslerinnen kämpften sich dank Toren von Adrien­ne Wieland und Jana Kolly bis zur Pause wieder zurück ins Spiel. Der nächste Dämpfer folgte jedoch gleich nach Wiederanpfiff: Nach dem gewonnenen Bully geriet Ärgera ­sofort unter Druck, verlor den Ball und musste nach nur 13  Sekunden neuerlich einen Rückstand hinnehmen. Basel doppelte bei Spielmitte nach, doch Captain Lea Bertolotti hielt ihre Mannschaft mit dem Anschlusstreffer zum 3:4 kurz vor der zweiten Pause weiter im Spiel. Die Aufholjagd im letzten Drittel blieb jedoch erfolglos, und als Basel innerhalb von nur 38 Sekunden mit zwei Treffern zum 6:3 davonzog, war die Niederlage praktisch besiegelt. Kurz vor Schluss fiel dann auch noch das 7:3, womit Ärgera das erste Teilziel an diesem Wochenende nicht erreichte.

… harmlos in Giffers

In das Heimspiel gegen Floorball Uri am Sonntag startete Ärgera noch schlechter als am Tag zuvor gegen Basel. Bereits nach fünf (!) Sekunden lag der Ball hinter der geschlagenen Torhüterin Patricia Roux. Ärgera gewann zwar das Anspiel, gab den Ball jedoch gleich wieder her. Uri nahm das verfrühte Weihnachtsgeschenk dankend an, und so musste Giffers erneut einem Rückstand hinterherrennen. Die Heimmannschaft fing sich jedoch und fand besser ins Spiel. Spätestens als Jana Kolly mit einem scharfen Schuss unter die Latte den Ausgleich erzielte, schöpfte man wieder Hoffnung in der heimischen Halle. Dank des Powerplay-Treffers von Adrienne Wieland ging Ärgera sogar in Führung, doch Uri glich durch einen Konter noch vor der Pause wieder aus. Dem 2:3 der Gäste aus Uri hatte Ärgera dann nichts mehr entgegenzusetzen. Zu harmlos war man in der Offensive, zu wenig Durchschlagskraft hatte man in den Zweikämpfen. So war dann auch die zweite Niederlage dieser Doppelrunde Tatsache.

«Wir fanden heute kein Mittel gegen die Manndeckung von Uri», haderte Christoph Zingg nach der Partie. «Wir konnten nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Vor allem haben wir uns zu wenig bewegt und es so unserem Gegner zu einfach gemacht.» Auch mental sah Zingg die Vorteile beim Gegner: «Uri hatte heute vielleicht etwas mehr Biss als wir.»

«Auf gutem Weg»

«Natürlich sind diese zwei Niederlagen ein Dämpfer. Trotzdem befinden wir uns immer noch auf dem guten Weg», bilanziert Trainer Zingg nach 13 Spielen (6 Siege, 7 Niederlagen) und Platz 6 in der Tabelle. Noch immer müsse man Geduld haben: «Wir befinden uns immer noch im Lernprozess. Es kann nicht alles von heute auf morgen funktionieren.» Für die restlichen fünf Spiele und die darauffolgenden Playoffs ist Zingg guter Dinge: «Wir arbeiten immer weiter. Wir müssen Vertrauen haben in unsere Fähigkeiten, dann können wir auch die Gegner am oberen Tabellenende ärgern.»

Telegramme

Basel Regio – Ärgera Giffers 7:3 (2:2, 2:1, 3:0)

Sandgruben, Basel. 67 Zuschauer. SR Chuard/Muntwiler. Tore: 9. M. Sirola (S. Siegenthaler) 1:0. 11. M. Sirola (M. Gass) 2:0. 11. A. Wieland (T. Ummel) 2:1. 17. J. Kolly (A. Wieland) 2:2. 21. S. Hettich (L. Mistri) 3:2. 28. M. Sirola (N. Stocker) 4:2. 39. L. Bertolotti (F. Ecoffey) 4:3. 56. E. Bröckelmann (N. Kramer) 5:3. 57. S. Kramer (N. Stocker) 6:3. 60. N. Kramer (S. Doppler) 7:3. Strafen: 2-mal 2 Min. gegen Basel. 3-mal 2 Min. gegen Ärgera.

Ärgera Giffers – Floorball Uri 2:3 (2:2, 0:1, 0:0)

Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 152 Zuschauer. SR Kleinfeld/Senn. Tore: 1. C. Reding 0:1. 8. J. Kolly 1:1. 14. A. Wieland (F. Aeschbacher) 2:1. 17. M. Gisler (A. Loretz) 2:2. 32. J. Gnos (L. Kullaa) 2:3. Strafen: je 1-mal 2 Min.

Frauen. NLB. Rangliste (alle 13 Spiele): 1. FB Riders DBR 33. 2. Lejon Zäziwil 30. 3.  UH Appenzell 25. 4. Waldkirch-St. Gallen 20. 5. Rümlang-Regensdorf 18. 6. Ärgera Giffers 16 (-11). 7. FB Uri 16 (-16). 8. Yverdon 14. 9. Visper Lions 13. 10. Unihockey Basel Regio 10.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema