Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erhaben und gleichsam furchterregend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 «La rue – Die Strasse» hiess der erste Bildband, der 2014 im Rahmen des Freiburger Fotoprojekts «Regards retrouvés» erschienen ist. Mit einer Reihe von Bildbänden und Ausstellungen haben sich die Projektinitianten – darunter die Editions La Sarine, die Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg und das Greyerzer Museum in Bulle – zum Ziel gesetzt, historische Fotografien aus öffentlichen und privaten Sammlungen für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nun findet die Reihe mit «La montagne – Der Berg» ihre Fortsetzung.

Seit über 130 Jahren halten Freiburger Fotografen die Veränderungen in den Voralpen sorgfältig im Bild fest und dokumentieren auf diese Weise, welche Bedeutung der Bergwelt im Laufe der Jahre zugekommen ist.

Bevor das Gebirge für Freizeitzwecke erschlossen wurde, galt es noch als gefährlich. Erst mit der Erstbesteigung des Montblanc 1786 beruhigten sich die Gemüter. Im späten 19. Jahrhundert wurden dann auch Freiburger Fotografen von der Begeisterung für die Berge gepackt: Weil sie sich von ihrer erhabenen Schönheit angezogen fühlten, begannen sie die Voralpen abzulichten.

Auf rund 130 reich bebilderten Seiten zeichnet «La montagne – Der Berg» diese Veränderungen nach. Damit gewährt der Bildband, der ab sofort im Handel erhältlich ist, nicht nur einen vertieften Einblick in die kantonale Kulturgeschichte, sondern auch in die Arbeitsweisen der Freiburger Fotografenszene.

Ergänzt werden die Farb- und Schwarz-Weiss-Aufnahmen von erklärenden Begleittexten in deutscher und französischer Sprache. Und thematisch wird der Bildband von einer Ausstellung auf dem Freiburger Rathausplatz umrahmt, welche morgen Dienstag startet. mz

 Vernissage der Ausstellung: Rathausplatz, Freiburg. Di., 10. Mai, 17 Uhr.

Weitere Infos im Internet unter: www.regardsretrouves.ch

Mehr zum Thema