Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Es gibt noch liebe Leute»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Als Margrith Giger aus Flamatt am Bettag die Bergmesse bei der Feyerssaga besuchen wollte, hatte sie Pech. Nachdem sie mit dem Bus von ihrem Wohnort Flamatt nach Plasselb gefahren war, klappte es dort mit der Mitfahrgelegenheit bis zur Feyerssaga nicht. Sie sei dann zu Fuss losgegangen, im Wissen, dass es nicht mehr rechtzeitig zur Messe reiche. Bald schon habe sie ein nettes Ehepaar angetroffen. Die Frau habe spontan angeboten, sie rasch zur Messe zu fahren. «Oh, wie war ich froh!», erinnert sie sich. Doch auch für den Rückweg habe sie Glück gehabt. Eine junge Frau im Trachtenkleid habe sie und ihre Begleitung wieder zurück an die Bushaltestelle in Plasselb gefahren. «Was für ein glücklicher Tag – es gibt doch noch liebe Leute», freut sich die FN-Leserin noch heute. «Es ist nicht selbstverständlich, dass man jemanden einfach im Auto mitnimmt. Vielen herzlichen Dank also den beiden Frauen!», sagt sie.

fg

Mehr zum Thema