Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Es warten neue Herausforderungen auf uns»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Für mich stand schon in der sechsten Klasse fest, welchen Beruf ich später einmal ausüben möchte», erinnert sich Felix Jungo. Seit einem Vierteljahrhundert führt der Inhaber der Jungo Landmaschinen AG in der Industriezone Stersmühle in Tentlingen eine Werkstatt für Landmaschinen, Traktoren und Kleingeräte. Er lebt damit täglich seinen Bubentraum, wie er den FN erklärt. Am Wochenende feiert Felix Jungo zusammen mit seiner Kundschaft und seinen Mitarbeitern das runde Firmenjubiläum.

Der richtige Weg

Bereits auf dem elterlichen Landwirtschaftsbetrieb sei er regelmässig mit Landmaschinen in Kontakt gekommen, sagt der 53-Jährige: «Die Freude und Faszination an der Technik der Maschinen war schon sehr früh ein Teil meines Lebens.» Nach einer vierjährigen Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker und ersten Berufsjahren in Giffers zog es den gebürtigen Tentlinger in die Romandie, wo er mehrere Jahre als Werkstattleiter tätig war. Als der Zeitpunkt gekommen war und er sich entscheiden sollte, entweder dort mehr Verantwortung zu übernehmen oder in Tentlingen einen eigenen Betrieb aufzubauen, entschied sich Felix Jungo für die Selbstständigkeit.» In der Stersmühle an der Ärgera baute der zweifache Familienvater im Alter von 27 Jahren seine Werkstatt auf und nahm sie 1990 in Betrieb.

In den vergangenen 25 Jahren entwickelte sich nicht nur die Stersmühle, sondern auch die Firma von Felix Jungo weiter. Vor fünf Jahren baute er den Betrieb aus und in diesem Jahr gründete er eine Aktiengesellschaft. «Heute arbeiten zehn Mitarbeiter zusammen mit meiner Frau und mir im Betrieb, darunter drei Lehrlinge», erklärt der Geschäftsführer. Die Ausbildung von jungen Berufsleuten sei ihm stets am Herzen gelegen: «Man muss den jungen Menschen Perspektiven bieten.»

Die Service- und Pikettdienste bringen es mit sich, dass der Landmaschinenmechaniker oftmals über die normalen Arbeitszeiten hinaus im Einsatz steht–etwa am Abend oder an den Wochenenden. «Mit Freude am Beruf fällt dies aber leichter», sagt Felix Jungo. Er schätze seinen Job dafür, dass nicht jeder Tag gleich verlaufe: «Es warten immer neue Herausforderungen auf uns.»

Er ist dankbar dafür, dass seine Familie und das ganze Team hinter ihm stehen und ihm den Rücken stärken. Seinem Team sowie der treuen Kundschaft möchte Felix Jungo mit der Jubiläumsfeier Danke sagen: «Nur dank all diesen Menschen kann der Betrieb erfolgreich sein.»

Landmaschinen- und Geräteausstellung, Jungo Landmaschinen AG, Aergerastrasse 6, Tentlingen. Sa./So., 24./25. Oktober, jeweils ab 9 Uhr.

Mehr zum Thema