Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Es wird definitiv rockig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die siebte Auflage des Schmittner Openairs wird eine richtig rockige Angelegenheit. Mit der Bieler Rockband Death by Chocolate und John Garcia, dem legendären Frontmann von Kyuss, haben die Organisatoren des vom 18. bis 21. Juni stattfindenden Openairs zwei weitere musikalische Höhepunkte aus dem Hut gezaubert.

Eine lebende Legende

 Über 200 Konzerte haben Death by Chocolate in den letzten Jahren gespielt und sich damit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen als herausragende Live-Band gemacht. Bei den Swiss Music Awards in diesem Frühjahr waren die Bieler denn auch wenig überraschend für den Award in der Kategorie «Best Live Act» nominiert, den schliesslich Lo & Leduc–auch sie spielen auf dem Gwatt in Schmitten–nach Hause nahmen.

Während Death by Chocolate dem Publikum am Openair-Donnerstag mit ihrem rockigem Gitarrensound einheizen werden, steht am Freitag in der Person von John Garcia eine lebende Legende des Stoner Rocks auf der Schmittner Openairbühne. Als Frontmann der irgendwo aus der kalifornischen Wüste stammenden Band Kyuss hat Garcia innerhalb der letzten 25 Jahre weltweit Kultstatus erreicht. Um sein Soloprojekt zu feiern, ist der Sänger derzeit auf grosser Tour. Dabei legt er auch einen Zwischenhalt im Sensebezirk ein und wird neben seinen neuen Songs auch alte Kyuss-Nummern zum Besten geben. Er ergänzt damit das bisher bekannte Programm um Fiddler’s Green, The Monofones, Dr. Feelgood, Bombino, …

Tickets für das Schmittner Openair sind ab morgen im Vorverkauf erhältlich. mz

Mehr Infos:www.schmittneropenair.ch

Mehr zum Thema