Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FDP Sense kratzt an der Wahlallianz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Stimmfreigabe für die beiden bürgerlichen Oberamtmannkandidaten

GIFFERS. Die Parteileitung der FDP Sense sieht René Aeby (CVP) und Nicolas Bürgisser (parteilos) als gleichwertige Kandidaten, was ihre bürgerliche Gesinnung betrifft. Deshalb beantragte der Vorstand den Delegierten Stimmfreigabe für die Oberamtwahlen. Die FDP Schmitten aber verlangte, dass die Bezirkspartei nur einen Kandidaten unterstützen soll, und zwar Nicolas Bürgisser. In der Diskussion kam die Wahlallianz zwischen FDP und CVP auf kantonaler Ebene zur Sprache. Einige Parteimitglieder sahen sie auch auf Bezirksebene als verpflichtend an, andere fanden, man müsse entscheiden, was für den Bezirk besser sei. Die Abstimmung fiel schliesslich zu Gunsten der Stimmfreigabe aus.Nun haben alle Bezirksparteien ihre Nominationen bzw. ihre Sympathien bezüglich der Nachfolge von Marius Zosso bekannt gegeben. im

Bericht auf Seite 3

Mehr zum Thema