Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ferenbalm legt Ortsplanung zur Mitwirkung auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Gemeinderat von Ferenbalm schickt Änderungen der Ortsplanung bis am 6.  September in die öffentliche Mitwirkung. Wie den Unterlagen auf der Gemeindewebsite zu entnehmen ist, geht es dabei einerseits um die Ausscheidung von Gewässerräumen. Andererseits kam die Gemeinde zum Schluss, dass sie ihre Nutzungsreserven für Wohn-, Misch- und Kernzonen von 3,5  Hektaren auf 2,76 Hektaren verkleinern kann. Das ist von Belang, weil unter anderem diese Reserven entscheiden, ob eine Gemeinde Bauland einzonen darf. Mit den reduzierten Reserven muss Ferenbalm Einzonungen nicht mehr doppelt, sondern nur noch einfach kompensieren. Das gebe der Gemeinde mehr Handlungsspielraum, schreibt der Gemeinderat. Damit die Kompensationspflicht ganz entfallen würde, müsste die Gemeinde laut Dossier die Reserven noch um mindestens eine Hektare reduzieren.

sos

Die Akten liegen auf der Gemeinde­verwaltung auf und stehen auf der Gemeindewebsite (www.ferenbalm.ch) zur Verfügung.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema